Frage: Darf man den Ball schlagen, wenn er sich über dem Netz befindet oder muß man erst warten, bis sich dieser deutlich im eigenen Feld befindet ?

Antwort: Laut dem Regelwerk (siehe http://www.badminton.de/Spielregeln.142.0.html) gilt:

Es ist ein Fehler, wenn im Spiel sich der Anfangsberührungspunkt mit dem Federball nicht auf der Spielfeldseite des Schlagenden befindet (Der Schlagende darf jedoch im Verlauf eines Schlages mit seinem Schläger dem Federball über das Netz folgen).

Grundsätzlich ist das gegnerische Spielfeld während des Ballwechsels Tabuzone. Weder der gegnerische Boden darf betreten werden, noch darf in den Gegnerraum ober- oder unterhalb des Netzes eingedrungen werden.

Drei reglementierte Ausnahmen gibt es allerdings, die nicht nur jeder Schiedsrichter kennen sollte.

Fall 1: Oberhalb des Netzes

Wenn der Ball vor dem Netz getroffen wird ... ist nachträgliches Eindringen in den gegnerischen Raum kein Fehler. Dieses Eindringen nach dem Schlag ist nicht nur erlaubt, sondern muss vom Gegenspieler sogar ermöglicht werden.
Hält der Gegner seinen Schläger dem Eindringling derart entgegen, dass es zum "Schlägercrash" kommen kann, so ist dieses Hinhalten ein Fehler. Die Erläuterung zu Regel 13.4.4 beschreibt diesen Sachverhalt: "Eine Behinderung liegt vor, wenn ein Spieler in der Nähe des Netzes den Federball nach unten schlagen will, dabei den zulässigen Folgeschlag über das Netz aber nicht durchführen kann, weil der Gegner seinen Schläger in der Nähe des Netzes hochhält mit der Absicht, den Ball abprallen zu lassen. Diese Handlung des Gegners ist als Fehler zu werten."

Fall 2: Schläger unterhalb des Netzes

Der Schläger dringt unterhalb des Netzes in den gegnerischen Raum ein. Während des Rückschlages eines steil am Netz herunterfallenden Balles ist diese Aktion gemäß einer Erläuterung 13.4.3 kein Fehler.

Fall 3: Fuß unterhalb des Netzes

Der Boden des Gegners wird betreten. Tritt ein Spieler während eines Netzspieles geringfügig in den Raum des Gegners, so ist dieses kurzfristige Eindringen kein Fehler.
Anders ist dies zu beurteilen, wenn der Eindringling unter dem Netz hindurchrutscht. Regel 14.4.3 greift diesen Fall auf: "Es ist ein Fehler (während der Ball im Spiel ist), wenn ein Spieler mit dem Schläger oder seinem Körper unter dem Netz in das gegnerische Spielfeld eindringt und der Gegner dadurch behindert oder abgelenkt wird."

Und beim nächsten Mal sind wir gegenüber unserem Gegner nachsichtig, wenn er in unser Hoheitsgebiet eindringt, oder?